BNW

Windverbandanschlüsse

Die Windverbandanschlüsse ermöglichen einen flexiblen Anschluss von Stahldiagonalen z. B. in einer Holzhallenkonstruktion. Die Verbinder werden in die Dachträger eingeschlitzt und mit Stabdübeln angeschlossen. Der Diagonalenanschluss erfolgt über ein Quergewindebolzen M16 im Verbinder. An diesen Bolzen werden über Adapter und Spannschlösser die Windrispenbänder oder Rundstahldiagonalen angeschlossen.

Mit dem BNW1 Windverbandanschluss können einseitige Verankerungen von Diagonalen ausgeführt werden.

Der BNW2 Windverbandanschluss ermöglicht den Anschluss zweier Diagonalen für Innenfeldanschlüsse. Die drehbaren Quergewindebolzen ermöglichen einen Diagonalenanschluss mit unterschiedlichen Neigungen.

Eigenschaften

  • Nutzungsklasse 2

Eigenschaften

Leistungserklärung (DoP) : 
Technische Zulassungen : ETA-10/0440
Material

Stahlqualität: 

Verbinder: S 250 GD + Z 275 gemäß EN10326: 2004.

Schrauben: Güte 8.8

Dorn: S 235 JR gemäß EN 10025.

Korrosionsschutz:

Verbinder: 275 g/m2 beidseitig - entsprechend einer Zinkschichtdicke von ca. 20 μm.

Schrauben, Dorn: verzinkt mit einer Zinkschichtdicke von ca. 15 μm.

Vorteile
  • Der Anschluss an den Hauptbinder erfolgt mit Stabdübeln. Darauf können die Diagonalenanschlüsse sehr flexibel mit großen Toleranzen eingebaut werden. Das einfache Festziehen der Diagonalen ermöglicht ein sehr präzises Ausrichten der Konstruktion.

Anwendung

Anwendung

Anwendbare Materialien

Auflager:

  • Vollholz

Aufzulagerndes Bauteil:

  • Gewindestahl
Anwendungsbereich
  • Diagonalenanschlüsse aus Stahl in allen Bereichen des Holzbaues