BNSP

Windaussteifungssystem

Die BNSP Spanngeräte verbleiben dauerhaft in der Konstruktion und sind nachspannbar.

Eigenschaften

  • Nutzungsklasse 2

Eigenschaften

Leistungserklärung (DoP) : 
Technische Zulassungen : ETA-10/0440
Material

Stahlqualität:

S 250 GD +Z 275 gemäß DIN EN 10346

Korrosionsschutz:

275 g/m2 beidseitig - entsprechend einer Zinkschichtdicke von ca. 20 μm

  • Schrauben: Güte 8.8
  • Dorn:

Stahlqualität:

S 235 JR gemäß DIN EN 10025

Korrosionsschutz:

nach Bearbeitung rundumfeuerverzinkt; Zinkschichtdicke ca. 55 μm gemäß DIN EN 1461

Vorteile
  • Die Verbindung eines Windrispenbandes mit zusätzlicher Spannmöglichkeit, auch zum nachträglichen Spannen.
  • Bei Verwendung aller Schrauben bzw. des Steckbolzens ist die Tragfähigkeit des Kopplungsverbinders stets größer als die des angeschlossenen Bandes

Anwendung

Anwendung

Anwendbare Materialien
  • Windrispenband an Windrispenband
  • Anschlusselemente BNK, BNF, BNG
Anwendungsbereich
  • Zur wirtschaftlichen Anwendung der Simpson Strong-Tie Windrispenbänder gibt es Zusatzprodukte, welche zur einfachen Lösung der Anschlussprobleme entwickelt wurden. Zusammengefasst werden die Produkte dieser Gruppe Windaussteifungssystem genannt.
  • Die Einzelprodukte sind für die entsprechenden Breiten der Windrispenbänder in 25, 40 und 60 mm erhältlich.
  • Zum Anschluss eines 80 mm Bandes können auch die 60er Produkte des Systems verwendet werden.
  • Windrispenband kann mit dem BNSP auf einfache Weise gestoßen oder an die Produkte BNF, BNK oder BNG (siehe Folgeseiten) angeschlossen werden.
  • Durch Drehen der rechts / links-gängigen Gewindestange besteht die Zusatzmöglichkeit einer Nachspannung.
  • Die Verbindung zwischen den Anschlusslaschen und dem Band wird mit CLIPS20 oder CLIPS23 erreicht, an die anderen Produkte mit Steckbolzen.