APPEL

Scheibendübel (B1)

Typ B1

Scheibendübel des Typs B1 sind Dübel besonderer Bauart, die aus einer runden Scheibe mit einem umlaufenden Flansch und einer auf der gegenüberliegenden Seite zylindrischen Nabe mit einem Bolzenloch in der Scheibenmitte bestehen. Die Kraftübertragung erfolgt über diese Nabe und einer dazu passenden Bohrung im Stahlteil.

Eigenschaften

  • Nutzungsklasse 2

Eigenschaften

Material
  • Aluminium-Gusslegierung EN AC-AlSi9Cu3(Fe) nach DIN EN 1706:2010
  • Scheibendübel aus Aluminium dürfen nur in der Nutzungsklasse 1 und 2 verwendet werden
Vorteile
  • Die erforderlichen Fräsungen erlauben im Gegensatz zu anderen Dübeln besonderer Bauart einen nur geringen Kraftaufwand beim Einbau

Anwendung

Anwendung

Anwendbare Materialien
  • Vollholz, Stahl
Anwendungsbereich
  • Scheibendübel des Typs B1 werden zur Kraftübertragung bei Holz-Stahl Verbindungen eingesetzt. Sie dürfen für Anschlüsse an Vollholz, Brettschichtholz, Balkenschichtholz und Furnierschichtholz verwendet werden
  • Mit einem auf die Querschnittsfläche des umlaufenden Flansches abgestimmten Fräswerkzeug, inkl. Flächenfräser, wird eine entsprechende Vertiefung in den Holzwerkstoff gefräst, in die die Scheibendübel mit der Scheibe flächenbündig eingelegt werden
  • Bei Bedarf kann der Dübel durch zwei Schrauben in Bohrungen seitlich der Nabe gegen herausfallen gesichert werden
  • Zur Aufnahme der Nabe werden in den Stahlteilen Bohrungen im Außendurchmesser der Nabe +max 2mm eingebracht
  • Nach der Montage der Hölzer an die Stahlteile werden Bolzen zur Sicherung der Klemmwirkung eingebaut