GERW

Gerberverbinder

Die GERW Gerberverbinder eignen sich für die Gelenkausbildung von stumpf gestoßenen Durchlaufträgern.
Neben Querkräften in vertikaler und horizontaler Richtung können sie Kräfte in Stabrichtung aufnehmen und eignen sich daher zur Weiterleitung von Verbandskräften. In Abhängigkeit von der Belastung kann zwischen Teil- und Vollausnagelung gewählt werden.
Bei auftretenden Zugkräften (FN,d) ist stets die Teilausnagelung zu wählen.

Die Typbezeichnung entspricht der Höhe des Verbinders. Für eine gegebene Pfettenhöhe wird ein Satz Verbinder verwendet, der 20 mm kleiner ist als die Pfettenhöhe. Für die Pfettenhöhen 100 und 125 mm wird jedoch der Typ GERW 90 eingesetzt.

Eigenschaften

  • Nutzungsklasse 2

Eigenschaften

Leistungserklärung (DoP) : 
Technische Zulassungen : ETA-07/0053
Material

Stahlqualität:

S 250 GD +Z 275 gemäß DIN EN 10346

Korrosionsschutz:

275 g/m2 beidseitig - entsprechend einer Zinkschichtdicke von ca. 20 μm

Vorteile
  • Lastübertragung in allen drei Richtungen
  • Optimierte Tragfähigkeiten für Voll- und Teilausnagelung
  • Einzelne Abmessung geeignet für mehrere Holzquerschnitte - Lagerplatzersparnis.

Anwendung

Anwendung

Anwendbare Materialien

Auflager:

  • Holz, Holzwerkstoffe

Aufzulagerndes Bauteil:

  • Holz, Holzwerkstoffe
Anwendungsbereich
  • Koppelpfettenverbindung für Holzquerschnitts Höhen von 90 bis 420 mm